Problem(los)

das etwas andere
Hundetraining

„Man kann einem Menschen nichts beibringen,

man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken“

Galileo Galilei

wordle_HS_0

„Wenn der Hund nur darf, wenn er soll,
aber nie kann, wenn er will,
dann mag der Hund auch nicht, wenn er muss.
Wenn er aber darf, wenn er will,
dann mag er auch, wenn er soll,
und dann kann der Hund auch, wenn er muss.

Denn schließlich:
Hunde die können sollen, müssen wollen dürfen!“

Leinenführigkeit

sieht so „Ihr Spaziergang“ aus ?

Belgian Shepherd leashed against white background

Warum zieht der Hund an der Leine?

Hätten Sie auch gerne eine „entspannte Leine“ (und entspannte Nerven) bei Ihrem Spaziergang mit Ihrem Hund?

Das Ziehen an der Leine ist ebenfalls ein Symptom!
Die Ursache liegt wo anders. Natürlich kann ich den Hund konditionieren um „bei Fuß“  zu laufen ……… Das ist aber eben nur konditioniert und hält im Notfall nicht.

Es gilt für mich auch hier die Ursache mit Ihnen zu finden und zu beheben, dann hört das Leinenziehen von ganz Alleine auf.

Deshalb gibt es nicht „DIE Übung“ um Leinenführigkeit beständig aufzubauen.

Aufmerksamkeit

hat Ihr Hund „Sie“ im Blick?

perfect footwork

Oder haben eher SIE „Ihren Hund“ im Blick?

In den meisten Fällen ist der Hund nicht aufmerksam seinem Hundeführer gegenüber. Das heißt nicht, dass der Hund nicht nach uns schaut ……..

Aber eben nur kurz: „ist ER / SIE noch da …..“

Wenn ein Hund aufmerksam ist, dann lässt er sich durch seine Umwelt nicht ablenken oder reizen.  (dann zieht er auch nicht an der Leine …… Denn es gibt ja nichts wichtigeres als sein Frauchen / Herrchen )

Aufmerksamkeit muss trainiert werden! Anhaltende Aufmerksamkeit kommt nicht auf Befehl! 

Oder warum hört man öfters :Hier, Hiier, Hiiiier, HIIIIIEEEEERRRR ! oder Fuss, Fuss, Fuss …………

Agression – Dominanz

keine Angst vor solchen Bildern ……..

male German shepherd bites a man by the hand

aggressiv und dominant (!) was heisst das genau ?

Kennen Sie Bilder oderSituationen von Ihrem Hund ? (keine Angst, dass muss nicht sein) 

Es ist wie bei einer Krankheit. Die Kopfschmerztablette „nimmt“ die Kopfschmerzen, aber die Ursache wird von der Tabellte nicht (!!) behoben.
Deshalb versuche ich die Ursache der Agression zu beheben.

Dominanz ist grundsätzlich Situations abhängig.

Somit gibt es nicht „DEN“ dominanten Hund.

Arbeitsweise

Wie arbeite ich?

Prinzipien

Wann macht Training Sinn?

Non Verbal

Warum Non Verbal?

Arbeitsweise 

Als Unterstützer von tgHund verpflichte ich mich selbst, auf jeglichen Einsatz von Starkzwang und das Anwenden von Techniken und Mitteln zu verzichten, die Meideverhalten beim Hund implizieren. 

Auf den Einsatz bzw. die Anwendung folgender tierschutzwidriger Handlungen bzw. den Einsatz tierschutzwidriger Hilfsmittel verpflichte ich mich zur freiwilligen Selbstkontrolle als Verwender des Siegels als Qualitätsstandard:

kein Leinenruck
kein Nackenschütteln
 kein Schnauzengriff
 keinen Alphawurf
 kein Kopfhalfter
 keine Stachelhalsbänder
 keine Stromhalsbänder
 keine Würgehalsbänder
 keine Rütteldose
 keinen Klicker
 keine Wasserpistolen
 keine Reizangel
 keine Schläge
keine Tritte
 keine Wurfdiscs
Wurfketten
 Sprühhalsbänder

Seit meiner Ausbildung bei Hundewelten zum Systemhundberater SDTS und Problemhundberater SDTS arbeite ich mit dem Hund aus Überzeugung gewalt-, straf-, hilfsmittelfrei und ohne Worte.

Non Verbal    

Warum wir (aus menschlicher Sicht) unerwünschtes Hundeverhalten nonverbal therapieren, beschreibt Ihnen im nachfolgenden
Text Stefanie Weinrich von Hundewelten.

„Körpersprache ist die primäre Kommunikation der Hunde.
Sie verbindet unsere Spezies und lässt keinen Raum für Missverständnisse.

Wenn ein Training zum Verhaltensabbruch nun über sogenannte Abbruchkommandos oder Markerwörter aufgebaut werden würde, hätte dies zur Folge, dass Hunde zwar situativ beim Hören des konditionierten Wortes ihr Verhalten unterbrechen, Sie als Hundehalter aber ständig zugegen sein müssen um ihr Wort zu sagen.

Was passiert in zukünftiger Situation, wenn man als Hundehalter nichts sagt?
Der Hund reagiert nach wie vor mit (problematisch empfundenem) Verhalten.

Fazit : nichts gelernt aber viel Zeit und Geld investiert.

Wenn also das Kommando „nein“ oder „Aus“ oder „xy“ tatsächlich funktionieren würde, warum muss man es dann ständig erneut sagen?

Wir ermöglichen Hunden eine Eigenregulation, die sehr kurze Therapiezeiten bedeutet, oft nur max. 3 Tage.
Dies ohne Gewalt und Hilfsmittel, lediglich mit einer in der Lernphase nötigen Futterbestätigung.

Da jeder Hund fressen muss sollte dies kein Problem darstellen.
Konditionieren Sie noch oder kommunizieren Sie schon?

Also darf man nicht mit Hunden sprechen? Sicher darf man, im Problemfall jedoch nicht sinnvoll.

Therapie bedeutet temporäre Veränderungen bis der Soll-Zustand erreicht ist, wenn Sie also alles so lassen wie es bisher war, dann verändert sich am störenden Ist- Zustand nichts.

Wie arbeiten wir dann mit erblindeten Hunden?
Ebenfalls nonverbal, da erblindete Hunde durch Körperkontakt zum Menschen viel mehr Sicherheit erlangen und die Nähe zum Menschen automatisch suchen.

Wer das nicht glaubt frage sich, warum
Blindenführhunde ein
Geschirr mit Bügel tragen ….“

Meine Prinzipien   

Ich arbeite nicht gewerbsmässig als Hundetrainer (!),
ich bilde keine Hunde gewerbsmässig aus(!),
ich leite keine Hundehalter gewerbsmäßig an (!),
es finden keine gewerbsmässigen Hundetrainings statt (!).
— mein Training ist rein privat und kostenlos (kostenfrei)

Das arbeiten mit einem Hund macht nur Spaß und Sinn, Wenn

– Sie bereit für Änderungen sind

– Sie offen für Änderungen sind

– Sie alte Zöpfe abschneiden wollen / können

– Sie nicht im gestern leben

denn Ihr Hund kann nur leisten, was er von Ihnen gelernt oder 
gezeigt bekommen hat. 
Wenn Ihre “Kommunikation” nicht eindeutig ist, kann Ihr Hund
Sie nicht verstehen.

wenn dies auf Sie zutrifft, dann können Sie gerne in meinem privaten Training teilnehmen. 

Da ich keine gewerbliche Interesse und keine kommerziellen Interessen habe, steht der Hund bei mir im Vordergrund. Wenn der Halter für Änderungen nicht bereit ist, wird sich kein Erfolg einstellen. In solch einem Fall würde ich Sie bitten Abstand zu nehmen.

Getreu nach einem Motto von mir:
Der Sender ist verantwortlich, dass der Empfänger 
die Nachricht richtig empfangen und verstehen kann (!)

Michael Zabolitzki

über mich

Mein Name ist Michael Zabolitzki. Auf dem Bild könnt Ihr Donna sehen. Ihr habe ich es zu verdanken, dass ich mich intensiver mit dem Thema Hundeausbildung bschäftigt habe.
Warum ?
Ich war mit Ihr in der Welpenschule, Hundeschule, hab mit Donna den Hundeführerschein gemacht und und und ………. Alles OK, aber es gab und gibt so ein paar „Kleinigkeiten“ welche noch nicht so einfach funktioniert haben. Wie z.B.:
-> Leinenführigkeit / Leinenaggression

Dann habe ich mich dazu entschlossen eine Ausbildung zu machen. Nicht einfach eine Schulung oder Training mit Hund. Nein. Eine Ausbildung zum verstehen und zum lernen sollte es sein.

So bin ich auf die Hundewelten gestossen (www.Hundewelten.de)

Hier habe ich den
zertifizierten Problemhundeberater nach SDTS®
zertifizierten Systemhundeberater nach SDTS®
zertifizierten Hundetrainer SDTS® (Problemtherapie)
zertifizierten Hundetrainer DGHV (Erziehung)
zertifizierten Kynologen SDTS® (Erziehung + Therapie + Ernährung)

erfolgreich absolviert .

Ich arbeite nicht gewerbsmässig als Hundetrainer (!),
ich bilde keine Hunde gewerbsmässig aus(!),
ich leite keine Hundehalter gewerbsmäßig an (!),
es finden keine gewerbsmässigen Hundetrainings statt (!).
— mein Training ist rein privat und kostenlos (kostenfrei)

Donna _ Zabo
KYNOLOGE_300_427
SHB_300_427
PHB_300_427
PHT_300_427
DGHV_300_427